Pferdehaftpflichtversicherung kündigen

  • Über 200 Tarife im Vergleich

  • Geld sparen und optimal versichert sein

  • Transparent und unabhängig

  • Sicher und bequem online abschließen

Alte Pferdehaftpflichtversicherung kündigen

zuletzt aktualisiert am 16.03.2021 - von: Manuel Reil

Ihre Entscheidung steht fest: Sie möchten Ihre Tierhaftpflichtversicherung oder Pferdehaftpflichtversicherung kündigen. Einige Dinge sollten Sie dabei beachten. Schließlich haben Sie mit dem Versicherungsunternehmen einen festen Vertrag abgeschlossen. Es wird zwischen der ordentlichen und der außerordentlichen Kündigung unterschieden.

Ordentliche Kündigung: Welche Frist muss ich beachten?

Bild_pferdehaftpflichtversicherung uhr

Nach einem Vergleich steht für Sie fest, dass Sie bereit sind Ihre Pferdehaftpflicht zu kündigen, beziehungsweise zu einem günstigeren Anbieter wechseln möchten? Werfen Sie vorher auf jeden Fall einen Blick in Ihren Vertrag. Dort finden Sie die vorgegebene Kündigungsfrist. An diese müssen Sie sich in jedem Fall halten. Meistens gibt es bei Verträgen eine so genannte Mindestvertragslaufzeit. Davor ist eine ordentliche Kündigung nicht möglich. Ansonsten gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ablauf des jeweiligen Versicherungsjahres. Läuft Ihr Vertrag zum Beispiel bis zum 31. Oktober des Jahres, gilt der 31. Juli als Stichtag zur Kündigung.

Kündigungsschreiben: Wie verfasse ich eine ordentliche Kündigung?

Damit die Kündigung der Pferdehaftpflichtversicherung wirksam wird, muss das Kündigungsschreiben einigen Anforderungen gerecht werden.

  • Eine Kündigung bedarf der Schriftform

  • Die Vertragsnummer sollte sich in dem Schreiben wiederfinden

  • Auch Ihre Unterschrift ist zwingend notwendig

Tipp:

Versende die Vertragskündigung per Einschreiben, am besten mit Rückschein

Wenn Sie eine Lastschriftmandat erteilt haben, widerrufedieses am besten in der Kündigung zum Ablauf des Versicherungszeitraums.

Außerordentliche Kündigung: Wann greift das Sonderkündigungsrecht?

Bei einem Wechsel der Pferdehaftpflichtversicherung haben Sie neben der ordentlichen Kündigung auch die Möglichkeit, eine außerordentliche Kündigung auszusprechen. Für diese gilt eine verkürzte Kündigungsfrist von 4 Wochen. Sie müssen jedoch vorher überprüfen, ob tatsächlich ein Sonderkündigungsrecht besteht. Sie können vom außerordentlichen Sonderkündigungsrecht der Pferdehaftpflichtversicherung Gebrauch machen,

  • wenn Ihr Versicherer die Preise für die Versicherung anhebt

  • wenn ein Schadensfall reguliert wurde

  • wenn es zu einem Risikowegfall kommt

Beitragsanpassung: Sofern Ihr Versicherer die Prämie zur Pferdehaftpflicht-Versicherung erhöht, können Sie entscheiden, ob dies für Sie ein Grund ist, Ihre Versicherung zu wechseln. Voraussetzung: Die Leistungen dürfen sich dabei nicht in gleichem Maße erhöhen. Ihre Kündigungsfrist von 4 Wochen beginnt ab dem Tag, an dem Sie über die Prämienanpassung informiert wurden.

Schadensfall: Ist es zu einem Versicherungsfall gekommen und der Haftpflichtschaden wurde reguliert, besteht ebenfalls ein Sonderkündigungsrecht. Sie können die Pferdehaftpflichtversicherung sofort und fristlos kündigen, nachdem der Versicherer die Schadenszahlung übernommen hat. Bereits vorab bezahlte Beiträge, zum Beispiel bei einer jährlichen Zahlweise, werden Ihnen tagesgenau zurückerstattet.

Hinweis:

Pferdehaftpflichtversicherungen können auch dann gekündigt werden, wenn die Regulierung eines Schadensfalls vom Versicherer abgelehnt wurde.

Risikowegfall: Der Risikowegfall als Kündigungsgrund bedeutet, dass Sie nicht mehr im Besitz des versicherten Pferdes sind. Dies gilt bei Verkauf oder Tod des Tieres. Bei einem Risikowegfall kann der Vertrag mit sofortiger Wirkung gekündigt werden. Ist Ihr Pferd verstorben, ist ein entsprechender Nachweis wichtig. Lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Tierarzt eine Bescheinigung ausstellen. Bei einer Veräußerung Ihres Tieres reichen Sie zusammen mit dem Kündigungsschreiben eine Kopie des Kaufvertrages ein. Auch bei einer Schenkung ist ein Nachweis erforderlich. Am besten bitten Sie den neuen Pferdehalter darum, die Schenkung zu bescheinigen.

Achtung:

Bei einer außerordentlichen Kündigung braucht es im Kündigungsschreiben auf jeden Fall die Angabe eines Grundes.

Haben Sie noch Fragen?

Unsere Versicherungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung und freuen sich auf Ihren Anruf!

06431 / 590 89 - 0

POLICEN DIREKT